26. November 2019

Jahreskonferenz des Bundesverbandes der Börsenvereine an deutschen Hochschulen (BVH)

podiumsdiskussion BVH

„Digitalisierung und ihre disruptiven Effekte sind für unsere Mitglieder von entscheidender Bedeutung. Die Jahreskonferenz des BVH bietet eine tolle Möglichkeit, mit Studentinnen und Studenten sowie Unternehmensvertretern praktische Anwendungsbeispiele und theoretische Ansätze, wie die Theorie der „Schöpferischen Zerstörung“ nach Joseph Schumpeter zu diskutieren. Ich habe mich sehr gefreut, die Auftaktveranstaltung mit dem Titel ‚Digital Disruption: Wie (re-) agieren etablierte Finanzmarktakteuere auf den technologischen Wandel?‘ mit einem Top Panel zu moderieren“, so Sarah Schmidtke, Geschäftsführerin beim Bankenverband Hessen.

Podiumsdiskussion BVH

Zu den Panellisten zählten Michael Hünseler, Geschäftsführer beim 2007 gegründeten Asset Manager Assenagon, Julius Ungermann Associate und Lead Digitalisation EMEA Retail beim weltweit größten Vermögensverwalter Blackrock und Ioana Nattermann, Senior Relationship Manager & Member des Frankfurt Office Committee beim weltweit tätigen Datenanalyse und Nachrichtendienstleister Bloomberg.

Der Bundesverband der Börsenvereine an deutschen Hochschulen e.V., kurz BVH, ist der Dachverband für studentische Börsenvereine in zahlreichen Universitätsstädten Deutschlands. Die jährlich stattfindende Konferenz bietet neben der Podiumsdiskussion zum Auftakt zahlreiche Vorträge, Workshops und Networking Möglichkeiten, um teilnehmende Unternehmen mit börsen- und finanzmarktinteressierten Studentinnen und Studenten zusammenzubringen.

Cookie Einstellungen