20. September 2013

Politik und Banken brauchen eine neue Art des Dialogs

Börsen-Zeitung - Emmerich Müller, persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Metzler und Präsident des Bankenverbandes Hessen, schreibt in einem Gastbeitrag für die "Börsen-Zeitung", es sei unabdingbar, das Vertrauen in die Funktions- und Leistungsfähigkeit von Banken und Aufsichtsinstitutionen wiederherzustellen und dies als gemeinsames Ziel von Staat, Gesellschaft und Bankensektor zu formulieren. Banken seien das Rückgrat der Unternehmensfinanzierung in Deutschland - als verlässlicher Partner, Kreditgeber, Begleiter an den Finanzmärkten und bei der Abwicklung von Zahlungsverkehr und Auslandsgeschäft. Damit Banken diese Rolle auch in Zukunft übernehmen könnten, müsse die Politik die in den vergangenen Jahren erreichte Komplexität der Finanzmarktregulierung auf den Prüfstand stellen und, wo sinnvoll, reduzieren.

Vollständiger Artikel als PDF

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.